Der Weg zur Krippe


Station 2: Herberge


Weihnachtsgeschichte


Der Weg war sehr beschwerlich. Sie mussten irgendwo übernachten -  aber egal, wo sie anklopften: niemand hatte ein Bett für sie frei.

 

„Herr, Wirt, wir suchen ein Quartier.
Habt ihr vielleicht ein Plätzchen hier?
Ein Zimmer und Nahrung für uns zwei?
Nicht mehr lange, dann sind wir drei.“


„Wo denkt ihr hin, hier ist kein Platz!
Es reicht nicht mal für einen Spatz!
Ihr wollt für drei, gleich ein Quartier?
Ich sage euch, nicht hier bei mir!’“


„Vielleicht im Stall, ein kleines Plätzchen?“
„Ach schert euch weg, da schläft mein Kätzchen!
Auch Ochs und Esel stehen hier.
Ich sag euch, ich hab kein Quartier!“


Der Wirt, er schlägt die Türe zu,
doch Josef, er gibt keine Ruh.

 

Schließlich fanden sie einen verlassenen Stall, in dem sie bleiben konnten.


Kling Glöckchen klingelingeling




Kurz Andacht


Nun ist die Fülle der Zeit gekommen,  

da Gott seinen Sohn in die Welt sendet.


Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes Amen 

 
TAGESGEBET 

Herr Jesus Christus, 

komm bald und säume nicht. 

Richte uns auf durch deine tröstliche Ankunft, 

denn wir hoffen auf deine Güte. 

Der du in der Einheit des Heiligen Geistes 

mit Gott dem Vater 

lebst und herrschst in alle Ewigkeit.


ANTWORTPSALM  
Von den Taten deiner Huld, o Herr, will ich ewig singen.   


Von den Taten deiner Huld, Herr, will ich ewig singen,  

bis zum fernsten Geschlecht laut deine Treue verkünden.  

Denn ich bekenne: Deine Huld besteht für immer und ewig;  

deine Treue steht fest im Himmel.  


Von den Taten deiner Huld, o Herr, will ich ewig singen.  


Einst hast du in einer Vision zu deinen Frommen gesprochen:  

Ich habe einen Bund geschlossen mit meinem Erwählten  

und David, meinem Knecht, geschworen:  

Deinem Haus gebe ich auf ewig Bestand,  

und von Geschlecht zu Geschlecht richte ich deinen Thron auf.  


Von den Taten deiner Huld, o Herr, will ich ewig singen.   


Er wird zu mir rufen: Mein Vater bist du,  

mein Gott, der Fels meines Heiles.  

Auf ewig werde ich ihm meine Huld bewahren,  

mein Bund mit ihm bleibt allzeit bestehen.“    

Von den Taten deiner Huld, o Herr, will ich ewig singen.   

SCHLUSSGEBET  

Herr unser Gott,
du hast uns durch deine große Gabe gestärkt.
  

Gib, dass wir das Fest der Geburt deines Sohnes  

würdig begehen,  

und mache unsere Freude vollkommen
am Tag seiner Wiederkunft.
  

Darum bitten wir durch ihn, Christus, unseren Herrn.  


Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes Amen  


DEINE KLARHEIT, heiliger Gott,  

ist meines Lebens Licht und Gericht.  

Vor dir kann nichts Unwahres bestehen. 

Dein Wort will ich hören und tun. 

Gib mir ein Ohr, das deine Stimme erkennt,  

gib mir ein Herz, das wach ist  

für die Gnade und Forderung der Stunde  

und bereit für den Tag deiner Ankunft.



 

 

 

 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos